6 Lebensmittel mit Einfluss auf das Leaky Gut Syndrom!

Du leidest unter unter Blähungen, Unverträglichkeiten, Allergien oder Entzündungen?                                                       

Sehr oft haben diese Beschwerden mit einem Leaky Gut Syndrom zu tun.

Leaky gut? Was ist das?

Unter Leaky Gut Syndrom versteht man den sogenannten „löchrigen Darm“.

Unser Darm ist normalerweise von einer intakten Schleimhaut ausgekleidet, mit einer darunter liegenden undurchlässigen Zellschicht, deren Zellen durch die sogenannten  “Tight Junktions“ eng miteinander verbunden sind.

Nahrungsaufnahme und Stofftransport finden nur kontrolliert über bestimmte Proteine statt. Dies ist auch gut so, damit keine unverdauten Nahrungsbestandteile, Mikroorganismen oder Toxine in die Blutbahn gelangen können, genauso wenig wie unkontrolliert Stoffe aus der Blutbahn in den Darm übertreten können.

Ist diese natürliche Barriere jetzt gestört, die Schleimhaut entzündet oder schließen die Tight junctions nicht mehr ausreichend können unverdaute Nahrungsbestandteile oder Toxine in die Blutbahn gelangen und vom Immunsystem als „fremd„ erkannt werden. Diese Immunreaktion löst eine Kaskade an Botenstoffen aus und ist der Beginn einer Entzündung.

Beschweren wie Blähungen, Unverträglichkeiten, Allergien oder Entzündungen treten sehr oft in Zusammenhang mit einem Leaky Gut Syndrom auf.

Meist wird unsere Darmschleimhaut und die Zellverbindungen durch unseren Lifestyle und unsere Ernährung angegriffen.

Heutzutage befinden sich schon so viele Toxine in der Umwelt und auf unseren Lebensmitteln dass dieser Zustand alleine schon ausreicht um den Darm zu schädigen.

Als Beispiel seien nur Spritzmittel wie Glyphosat genannt, Schwermetalle in der Luft oder im Zahnmaterial sowie hormonähnliche Wirkstoffe im Wasser.

Kommt nun noch die Auswahl an unverträglichen Lebensmitteln, Stress oder Infekte mit Antibiotika-Einnahme hinzu, wird die Darmschleimhaut löchrig und die Tight Junctions schliessen nicht mehr vollständig.

Das Wichtigste ist es, den natürlichen Zustand so schnell wie möglich wieder herzustellen:

Diese 3 Lebensmittel spielen dabei eine wichtige Rolle:

  • Knochenbrühe
  • Fettiger Fisch (Omega 3 Fettsäuren)
  • Fermentiertes (z.B: Sauerkraut)

Diese 3 Lebensmittel solltest du bei Leaky Gut auf jeden Fall meiden:

  • Alkohol
  • Zucker
  • Gluten